Mietwagen in Marokko

Mietwagen Schlüsselübergabe Marokko

Ein Mietwagen in Marokko ist meist nicht besonders günstig und auch die Spritpreise bewegen sich auf europäischem Niveau. Der Verkehr in den Städten kann sehr gefährlich sein. Beispielsweise kann es vorkommen, dass eine rote Ampel ignoriert wird wenn niemand kommt, oder auf einer Fahrbahn mit zwei Spuren drei Autos nebeneinander fahren. Fernstraßen sind jedoch meist in einem guten Zustand und sicherer, allerdings wird Maut verlangt.

Auch als Fußgänger muss man im Straßenverkehr sehr vorsichtig sein. Die Fahrer bremsen nicht, oder erst im letzten Moment, wenn ein Fussgänger die Straße überquert.

Als Mietwagen bekommt man meist französische oder koreanische Autos angeboten. Aufgrund des rabiaten Stadtverkehrs lohnt es sich, eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung abzuschließen. Sparen kann man beim Navigationssystem. Das ist oft sehr teuer und eine Handyapp (Here Maps, Google Maps, …) tut es auch. Dabei sollte man allerdings vor der Reise unbedingt die aktuellen Offlinekarten herunterladen und sich vergewissern, dass die App auch im Offlinemodus ist, um teuere Roaminggebühren zu vermeiden.

Wem das Autofahren in Marokko zu gefährlich ist, kann auf die Busse, Bahn und Taxis ausweichen.

Billigflug nach Marokko

Der Preis für den Billigflug nach Marokko hängt hauptsächlich vom gewählten Abflughafen, dem Zielflughafen der Saison und Fluglinie ab.

Meistens ist Ryanair die günstigste Fluglinie auf den Strecken die sie anfliegen, allerdings ist bei Ryanair die Gepäckrichtlinien so restriktiv, dass man eigentlich immer noch Gepäck dazu buchen muss. Reist man mit Familie ist die Family Plus Option von Ryanair eine gute Wahl. Bei dieser Option sind zweimal 20 kg Aufgabegepäck und 10 kg normales Handgepäck pro Fluggast inklusive.

Gelegentlich lohnt es sich nicht direkt in die jeweilige Zielstadt zu fliegen, weil die Flüge dahin zu teuer sind. Beispielsweise ist es fast immer günstiger nach Casablanca (CMN) oder Fes (FEZ) anstatt nach Rabat (RBA) zu fliegen, da die Flüge in die Hauptstadt Rabat oft sehr teuer sind. Zum Zielort gelangt man dann z.B. mit dem Zug oder mit dem Mietwagen.